Fujifilm Instax 210 Testbericht

Preis nicht verfügbar

gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

zum Preisvergleich

  • Sorgenfreie Bestellung
  • In Kooperation mit dem Amazon Shop

* Preis wurde zuletzt am 20. November 2017 um 13:54 Uhr aktualisiert.


Marke Fujifilm
EAN(s) 4547410093988
0021112155624
4547410206630
Bildschirm: Analog
Bildgröße: 62 x 99 mm
Gewicht: 608 g
Batterie: 4 x AA

Produktbeschreibung

Der Reiz der analogen Fotografie

Trotz des anhaltenden Erfolgs der digitalen Fotografie, der DSLR-Kameras und Smartphones, gelingt es einigen Kamera-Herstellern immer noch auf die Pluspunkte der analogen Fotografie zu setzen. In vielen Bereichen entwickelte die analoge Fotografie einen ganz eigenen Charme, der durch die digitale Fotografie nicht zu ersetzen ist. Vor allem die Polaroid Kameras und Ihre Verbündeten können sich nach wie vor als Sofortbildkamera behaupten. Ihr Vorteil ist nicht die Serienaufnahme oder die Korrektur von vermeintlichen Fehlern auf den Bildern. Die meisten der Sofortbildkameras verfügen nicht mal über ein Vorschaudisplay. Die erste Fotografie muss also sitzen.

Die Fujifim Instax 210 im Testbericht

Dies macht Sofortbildkameras zu etwas ganz Besonderem. Kein Wunder also das sich dieser Kamera Typus vor allem in der Kunst-Szene großer Beliebtheit freut. Mit der Fujifilm Instax 210 kam nun endlich ein weiteres Modell der beliebten Kameras auf den Markt das vor allem durch Fotos in länglicher Größe von 62 mal 99 Millimetern überzeugen kann. Die Brennweite der Fujifilm Instax 210 beträgt stolze 96 Millimeter. Menschen mit einem Faible für Fashion-Fotografie oder Liebhaber schöner Portraits kommen mit dieser Sofortbildkamera definitiv auf ihre Kosten. Obwohl die Fachwelt lange Zeit nicht mehr dran glauben wollte, haben sich Sofortbildkameras ihren Platz auf dem Markt zurückerobert. Im Test wird die Instax 210 ausführlich von allen Seiten beleuchtet.

Für lichtschwache Momente besitzt die Kamera einen integrierten Blitz

Die Fujifilm Instax 210 besitzt ein eher lichtschwaches Objektiv. Vor allem im Dunkeln aber auch bereits an Orten an denen das Licht etwas schwächer wird schaltet sich der integrierte Blitz der Instax 120 hinzu. Mit diesem Blitz können Distanzen von einem bis zu drei Metern ausgeleuchtet werden was für den typischen Effekt vieler stilvoller Sofortbilder dieser Kamera-Modelle sorgt. Eine unendliche Scharfstellung ermöglicht weiteren, künstlerischen Spielraum in der Darstellung von Motiven.

Zurück zu den analogen Wurzeln der Fotografie

Natürlich verfügt die Instax 120 von Fujifilm weder über eine LCD Anzeige noch über ein Touch-Panel, wie es auch bei den Sofortbildkameras anderer Hersteller bereits üblich war. Hier wird noch alles analog und teilweise spontan bedient, was letztlich aber dem eigentlichen Foto zu gute kommt. Selbst wenn manche Aufnahmen naturgemäß überbelichtet oder verwackelt sind, die Farbe etwas schwächer oder gar stärker erscheint, dies macht ein typisches Foto der Sofortbildfotografie aus. Motive für das Foto lassen sich über den klassischen Sucher der Kamera finden.

Schweres Gehäuse, liegt aber sehr gut in der Hand

Das Gewicht der Fujifilm Instax 210 beträgt 610 Gramm und fällt damit schon etwas schwerer als manch andere Kameras aus. Im Test macht sich ihr Gewicht vor allem bei der Nutzung oder dem Transport über einen längeren Zeitraum bemerkbar. In den Abmessungen besitzt der Fotoapparat eine Größe von 17,8 x 117,5 x 95,5 mm was ihn groß wirken lässt. Für den Betrieb der Sofortbildkamera von Fujifilm werden Batterien mit 1,5 Volt der Bezeichnung LR6 AA benötigt.

Das Fazit zum Testbericht der Fujifilm Instax 210

Für kleine Hände eignen sich kleinere Kameras aus dem Hause Fujifilm die über ähnliche Spezifikationen verfügen. Abgesehen von Größe und Gewicht stellt die Sofortbildkamera Instax 120 jedoch eine hochwertige Alternative zu anderen Modellen dar.

Preisvergleich

Daten werden geladen...
Autor:

Preis nicht verfügbar

gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

* Preis wurde zuletzt am 20. November 2017 um 13:54 Uhr aktualisiert.