Was ist eine Sofortbildkamera?

veröffentlicht am 18. April 2015 in FAQ von

Einst waren Sofortbildkameras heiß begehrt, weil sie die geschossenen Fotos sofort als fertiges Bild herausgegeben hat. Doch dann kam der Hype um die hochwertigen Digitalkameras, die im Grunde fast nach demselben Prinzip agieren bis auf den Unterschied, dass die Bilder dort auf einer Speicherkarte abgelegt werden. Heute ist die Sofortbildkamera allerdings wieder in aller Munde, weil immer mehr Menschen es bevorzugen, dass ihre Bilder direkt und unmittelbar nach dem Auslösen des Fotos aus dem Gerät gelangen, sodass sie es direkt einsehen können oder verschenken können. Ganz gleich, welche Wünsche im Vordergrund stehen, die Tod geglaubte Sofortbild-Kamera ist zurück.

Sofortbildkamera – diese Vorzüge sind gegeben

Mit Polaroid hat es im achtzehnten Jahrhundert angefangen. Denn Jules Andre Gabriel Bourdin hat im Jahre 1860 die erste Polaroid Kamera ins Leben gerufen, welche sofort nach dem Bildauslösen das entsprechende Ergebnis auf einem Polaroid Foto herausgab. Ein Meilenstein der Zeit und auch heute sind diese Kameras nicht nur zu Sammlerzwecke ideal geeignet, sondern werden immer wieder neu erfunden. Denn das Bild sofort in den Händen halten zu können ist um ein Vielfaches besser, als diese erst entwickeln zu lassen. Auch sind Speicherkarten bei Digitalkameras zwar sehr nützlich, aber sie sind so empfindlich, dass gespeicherte Bilder schnell verschwinden können, wenn die Karte einen Knack hat. Bei Sofortbildkameras hingegen ist es nicht möglich, weil das geschossene Bild sofort als fertiges Foto aus der Kamera kommt.

Kodak und Fuji sind auch heute noch im zwanzigsten Jahrhundert die Vorreiter der Sofortbildkameras und wollen sie nicht länger in den Ecken verstauben lassen. Daher entwickeln sie immer weiter an Kameras, die sofort die Bilder, welche geschossen wurden, auswerfen. Heute läuft alles wesentlich flexibler und schneller als vor einhundert Jahren, aber die technischen Errungenschaften sind auch um ein Vielfaches besser. Die Zeiten, wo Bilder langwierig entwickelt werden mussten, sind allerdings längst vorbei.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.